Home / Aktuelles / Der Kapitalismus muss weg! – Heraus zum 1. Mai!

Der Kapitalismus muss weg! – Heraus zum 1. Mai!

Wir alle haben ein Problem – dieses System!

Mag sein, dass 2017 für viele von uns ein kein all zu schlechtes Jahr gewesen ist. Vielleicht haben wir den Ausbeuter gewechselt und verdienen jetzt einige Euro mehr. Vielleicht haben wir das erste mal im Leben überhaupt eine Festanstellung. Vielleicht haben wir als Frau einen Typen erwischt, der auch mal im Haushalt “hilft”. Vielleicht konnten wir uns in die Altersrente retten. Oder dreuen uns darüber, dass die Rentenkasse noch nicht zusammen gebrochen ist. Vielleicht sind wir der Hölle in Syrien oder Mali entkommen und haben es nach Deutschland geschafft und konnten so unser Leben retten.

Vielleicht hatten wir auch weniger Glück. Vielleicht haben wir unseren sicher geglaubten Job bei Air Berlin oder Siemens verloren. Vielleicht haben wir 40-50 Stunden für Zeitarbeitsfirmen geschufftet. Vielleicht wurde die Miete schon wieder erhöht, wir müssen ausziehen und finden keine bezahlbare Wohnung mehr. Vielleicht sind wir schon in der fünften Maßnahme des JobCenters, obwohl wir doch nur nach einem Job suchen, der zum Leben reicht.

Als ArbeiterInnen und Angestellte, Frauen und Männer, RentnerInnen wie Jugendliche, Deutsche oder MigrantInnen – wir ALLE haben eins gemeinsam: Wir sind Teil der ArbeiterInnenklasse. Als ArbeiterInnen haben wir ein gemeinsames Problem – dieses System, welches auf unserer Ausbeutung und Unterdrückung beruht. Jeder von uns kennt die unzähligen Probleme mit denen wir im Alltag konfrontiert sind und die uns dazu bringen in diesem System weiter wie ein kleines Rädchen im großen Getriebe zu funktionieren.

Die Lösung? Sozialismus! – Der Weg? Revolutionärer Klassenkampf!

Die Antwort auf unsere Probleme als ArbeiterInnenklasse ist einfach: Sozialismus! Also eine Gesellschaft, die auf der Erfüllung der Bedürfnisse der Menschen und nicht auf dem Profit einiger weniger beruht. Aber wie kommen wir dahin? Die Mächtigen der Welt werden ihre kapitalistische Herrschaft sicher nicht freiwillig aufgeben. Stimmt genau! Deswegen müssen wir uns nehmen, was sowieso uns gehört. Aller Reichtum dieser Erde wird von uns ArbeiterInnen geschaffen und er gehört auch uns ArbeiterInnen.

Niemand soll uns sagen, dass der Kampf für eine gerechte Gesselschaft, in der wir ein gutes, freies und solidarisches Leben führen können, nicht den bürgerlichen Gesetzen entspricht, denn unser Kampf ist legitim! Er entspricht unseren und deinen Interessen! Dass die Kapitalisten sich dagegen mit allem wehren werden was sie haben, ist nicht verwunderlich. Während sie alles zu verlieren haben, haben wir eine neue Welt zu gewinnen!

Wir haben keine Chance? Wir sind zu wenige? Das klappt doch nicht?

Wenn wir uns als Klasse organisieren und gemeinsam handeln, geführt durch eine Kampforganisation welche sich in unseren Dienst stellt – die Kommunistische Partei – dann werden wir erfolgreich sein. Dann werden wir von einer Minderheit zur Mehrheit und unsere Interessen und Bedürfnisse werden sich real erfüllen.

Als “Kommunistischer Aufbau” leisten wir einen Beitrag zur Schaffung dieser Kampforganisaiton. Wir wollen heute konkrete Schritte gehen, um die ArbeiterInnen und Unterdrückten in dieser Gesellschaft zu organisieren und gemeinsam zu kämpfen. Lest unsere Texte und prüft uns in der Praxis.

Aber die eigentliche Frage lautet ganz konkret: Wann organisierst du dich? Wann beginnst du für deine Interessen zu streiten? Wann schließt du dich dem revolutionären Klassenkampf an?!

Jedes Jahr gehen Millionen Menschen aus der ArbeiterInnenklasse am 1. Mai auf die Straße um für ihre Zukunft zu demonstrieren. Beteilige dich an den roten Demonstrationen der ArbeiterInnenbewegung.

Raus aus der Bude und rauf auf die Straße!

Check Also

Grundschulung Kapitalismus

Einführung in den Kapitalismus

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Powered by keepvid themefull earn money