Gewalt gegen Frauen entschlossen entgegentreten! – Heraus zur Frauenrevolution!

0
186

Immer wieder wenn von Frauenrevolution gesprochen wird, sieht man viele Fragezeichen in den Gesichtern der Menschen. Es wird gefragt, wovon wir uns denn überhaupt befreien wollen und das wir gleichberechtigt wären.

Wenn wir genauer hinschauen, sehen wir aber, Gewalt gegen Frauen ist auch heute noch allgegenwärtig. Nicht ohne Grund gehen jährlich am 25. November Zehntausende Frauen weltweit auf die Straßen, um für ihre Rechte einzutreten!

Welche Rolle spielt Gewalt in der patriarchalen Gesellschaft?

Jedes Unterdrückungsverhältnis wird durch eine Vielzahl an Methoden aufrechterhalten. Diese Methoden können integrativ sein, also zur scheinbar freiwilligen Unterwerfung führen, oder aber mit Gewalt eine Unterwerfung erzwingen. Besonders der Imperialismus hat eine große Vielfalt an solchen integrativen Methoden entwickelt. (Dennoch spielt Gewalt in der ein oder anderen Form auch heute eine große Rolle bei der Aufrechterhaltung sowohl der Klassengegensätze als auch der patriarchalen Unterdrückung.

Patriarchale Gewalt dient also dazu, die Unterdrückung der Frau aufrecht zu erhalten. Jede Form der Gewalt führt dazu, dass Frauen klein gehalten werden, dass sie keinen Widerstand leisten oder gar zerstört werden. Diese Gewalt kann auf einzelne ausgeübt werden oder auf alle Frauen. Aber auch eine Gewalttat gegen eine Frau wirkt auf die gesamten Frauen, ein Angriff auf Eine ist ein Angriff auf die Sicherheit aller!

Gewalt gegen Frauen konsequent entgegentreten!

Es ist heute unsere Aufgabe als Kommunistinnen der Gewalt gegen Frauen konsequent und entschlossen entgegenzutreten. Das bedeutet unaufhaltsam auf dem Weg Frauenrevolution voran zu schreiten.

Ohne die sozialistische Revolution ist die Frauenrevolution undenkbar. Viel zu eng sind der Kapitalismus und das Patriarchat miteinander verwoben. Gleichzeitig ist ohne die organisierte Kraft der Frauen, die sozialistische Revolution undenkbar.

Der Kampf für die Befreiung der Frau und aller Geschlechter ist keiner, den wir vernachlässigen, oder in die Zukunft verbannen dürfen! Viel zu verbreitet und allgegenwärtig sind die patriarchalen Unterdrückungsmechanismen, die und klein halten und am aufstehen hindern sollen.

Heute ist es unsere Aufgabe voran zu gehen und jeder Form der Gewalt an Frauen etwas entgegenzusetzen. Doch nicht nur hier, in allen Bereichen unseres Lebens und der revolutionären Arbeit müssen wir diese Rolle einnehmen, denn zu verlieren haben wir nichts als die Ketten die uns Fesseln!

Überall können wir es sehen, wenn Frauen sich erst einmal organisiert erheben, gibt es nichts was uns aufhalten kann.

Wir wünschen allen Frauen auf der Welt einen erfolgreichen Tag gegen Gewalt an Frauen!

Lasst uns gemeinsam auf den Weg machen! Auf den Weg zu einer befreiten Gesellschaft, einer Gesellschaft ohne die Spaltung in Klassen, Geschlechter oder Nationalitäten. Auf den Weg zum Sozialismus!